This forum uses cookies
This forum makes use of cookies to store your login information if you are registered, and your last visit if you are not. Cookies are small text documents stored on your computer; the cookies set by this forum can only be used on this website and pose no security risk. Cookies on this forum also track the specific topics you have read and when you last read them. Please confirm whether you accept or reject these cookies being set.

A cookie will be stored in your browser regardless of choice to prevent you being asked this question again. You will be able to change your cookie settings at any time using the link in the footer.

Das Bournemouth Police Department
Die Polizei (inkl. britischem Polizeisystem)
Der Stadtrat
Administrator



Beiträge: 231 | Themen: 134
Registriert seit: 08.05.2018





Das Bournemouth Police Department | Zitieren |  
#1
^

Das Police Department Bournemouth
Das Police Department Bournemouth
Das Police Department Bournemouth, welches gerne nur P.D. BM. genannt wird, hat alle Hände voll zu tun. Denn mit zwei, leider, sehr erfolgreichen großen Banden in der Stadt, geht die Arbeit der Beamten weit über die Kleinkriminalität hinaus, welche solch eine Touristenstadt wie jede andere in den Händen hält. Ob nun Waffen-, Drogen- oder Autoschmuggel bis hin zu Auftragsmorden oder Geldwäsche, ist in dieser Stadt alles am Werk, was nur das Gesetz brechen kann. Ganz zu schweigen von den Spannungen zwischen den Banden, welche regelmäßig hoch zu kochen scheinen. Aber natürlich gibt es auch den Alltag, hinter den Schreibtischen, Berichten und Akten oder schlicht um bei Veranstaltungen Präsenz zu zeigen, Schlägereien unter Jugendlichen an den Wochenenden zu schlichten oder die üblichen Trunkenbolde in ihre Ausnüchterungszelle zu bugsieren.

Wissenswertest

Fakten:
    » 1810 bis 1964 besaß Bournemouth kein eigenes Police Departement
    » Aufgrund steigendem Tourismus Gründung des P.D. Bournemouth
    » Constabeles & Sergeants tragen Uniform
    » Gehobener Polizeidienst trägt Zivil
    » Constabeles & Sergeants tragen zu 90% keine Dienstwaffen
    » Das P.D. BM. gehört der Dorset Police an
    » Enge Zusammenarbeit mit den Dienststellen aus Poole & Christchurch
    » Forensische Zusammenarbeit mit der Universität BM & dem Museum
    » Zertifizierte Ausbildungsstelle
    » Besonderheit: Keine Abteilungen, gemischte Teams
Das Departement ist eine zertifizierte Ausbildungsstelle, arbeitet jedoch nicht mit speziellen Kriminalabteilungen gegen die illegalen Machenschaften an, sondern in gemischten Teams, in welchen Detectives, Inspectors und andere Spezialfachkräfte zusammen arbeiten. Aber auch Constables und Sergeants komplettieren das Bild und werden den diensthöheren Kollegen zur Seite gestellt. Ein definitiver Vorteil für den Nachwuchs, können diese schon Erfahrung in diversen fachlichen Schwerpunkten sammeln. Seit der Neustrukturierung im Februar und März 2016  gibt es nicht nur eine neue Führungsebene, sondern es wird auch vermehrt auf die Jugend gesetzt, weswegen es ungewöhnlich viele ausgelernte oder in Ausbildung befindende Constables in Bournemouth gibt. Ebenso gibt es einige frische Studienabgänger, welche nach ihrem Bachelor- oder Masterabschluss nun den Schritt in den Berufsalltag meistern. Man erhofft sich nach dem jüngsten innerbetrieblichen Vorfällen eine neue Basis erarbeiten zu können.

Aufbau der britischen Polizei
Bournemouth liegt an der englischen Südostküste, weswegen sich die Begrifflichkeiten im britischen Polizeisystem zum Deutschen unterscheiden. Nachführend erklären wir euch ein paar der möglichen Dienstgrade, auf welche wir uns konzentrieren. Natürlich steht es euch frei, euch nach eigenen Dienstgraden, Weiterbildungen, etc. zu erkundigen und entsprechend dessen euren Charakter aufzubauen.

Dienstgrade:
    Chief Superintendent: Der leitende Revierleiter leitet, wie es der Name erahnen lässt, das Police Department. Er ist für seine Kollegen und Mitarbeiter verantwortlich, tritt als Vermittler auf und ist für alle Department übergreifenden Entscheidungen verantwortlich. Außerdem ist er das öffentliche Gesicht der Dienststelle und steht im Dialog mit anderen Einheiten und der Stadtverwaltung. Bei nationalen wie internationalen Angelegenheiten tritt er als Sprecher auf und vertritt die Dienststelle.
    Superintendent: Der stellvertretende Revierleiter vertritt den leitenden Revierleiter vertritt und unterstützt den leitenden Revierleiter in allen Angelegenheiten. Nicht selten ist er auch der Leiter einer eigenen Einheit bzw. eines eigenen Fachgebietes.
    (Chief) Detective: Ein Ermittler der Kriminalpolizei hat ein Kriminalstudium abgeschlossen und zählt zum gehobenen Polizeidienst. Er ist nicht verbeamtet und oftmals auf ein Fachgebiet spezialisiert.
    (Chief) Inspector : Der Inspector ist im Grunde ein Detective. Der Unterschied zwischen diesen beiden gehobenen Polizeigraden ist, dass ein Inspector verbeamtet wurde und somit der Staat dessen Arbeitgeber ist.
    Sergeant: Der Wachtmeister gehört zum niederen Polizeidienst. Man muss kein Studium dafür abgeschlossen haben, sondern Qualifiziert sich über die normale Polizeiausbildung, den Polizeidienst und entsprechenden Weiterbildungen. Eine Beförderung wird vom Staat bzw. dem Chief Superintendend eingeleitet & überreicht. Nebst dem normalen Dienstalltag gehört zu seinen Aufgaben auch die Ausbildung von Constables.
    Constable: Der Constable ist als normaler (Streifen)Polizist zu verstehen. In England werden diese umgangssprachlich gerne Bobbys (aufgrund ihrer Dienstkappe) genannt. Sie absolvieren eine dreijährige Ausbildung, welche sich aus Theorie und Praxis zusammen setzt. Obwohl Azubis Waffenkunde und den Umgang mit einer Waffe erlernen, ist der britische Streifendienst zu 90% unbewaffnet! Bobbys zählen zum niederen Polizeidienst und können sich über diverse Weiterbildungen für den Sergeant qualifizieren. Auch wenn sie sich einer speziellen Einheit anschließen (Pferdestaffel, Hundestaffel, Drogendezernat etc. pp.) oder sich zum Ausbilder in einem speziellen Bereich qualifizieren lassen, können sie zum Sergeant aufsteigen bzw. bis zum Detective/Inspector.
Wie wird man Polizist?
In den Polizeidienst kann man über zwei Wege finden: Der akademische Weg über ein Criminology and Criminal Justice Studium oder die klassische Ausbildung zum Constable. Ein Studium dauert in Vollzeit mindestens 12 Monate bzw. in Teilzeit 24 Monate. Die Dauer kann sich je nach weiteren Kursen und Weiterbildungen verlängern. Die Kosten schwanken zwischen 14.000 bis 18.000 Pfund. Die klassische Ausbildung zum Constable dauert 2 Jahre, welche zu 50% aus Academy (Berufsschule) und 50% Dienstzeit besteht. Ein drittes Ausbildungsjahr gibt es offiziell nicht, jedoch werden innerhalb der Reviere Anfänger für das erste Jahr meist bei der Hand genommen und sozusagen in den Beruf richtig eingeführt. Die Ausbildung wird verwaltet von der National Improvement Agency und dem College of Policing. Ausbildungsinteressierte UND Studienabgänger  müssen mindestens 18 ½ Jahre alt sein, einen repräsentativen Status ihrer körperlichen Fitness haben (inklusive guter Gesundheit und Sehfähigkeit) sowie die britische Staatsangehörigkeit besitzen.

Weitere Berufsmöglichkeiten
Natürlich gibt es in einem Police Departement noch viele weitere Berufsmöglichkeiten. Von der Putzfachkraft bis zum Buchhalter, der Forensik bis zur Empfangsdame, Archivar, IT-Spezialisten, Verwaltungsfachangestellte oder vielleicht doch lieber gleich der Waffenexperte? Man muss nicht zwingend ein Constable oder Detective sein, um auf der Seite des Rechts zu helfen.

Kurzbeschreibung (inkl. Inplayereignisse)

1964 - 2015
  • (1964) Gründung des Police Departement Bournemouth
  • (1971) Legendärer Banküberfall in der Innenstadt | die Täter erbeuten über 1.000.000 Pfund | werden nach zwei Jahren Ermittlungen schließlich überführt
  • (1975 - 1985) Enorme kriminelle Veränderungen sind zu bemerken | Mord- und Vermisstenrate steigt Sprunghaft
  • (1986) Heftiger Bandenkrieg flammt zwischen den Sons und den Divianos auf | Öffentlichkeit kommt damit immer wieder in Berührung | plötzlich abfallende Aktivität welche nur auf einen Waffenstillstand zurück zu führen waren
  • (2005) Spendable Spenden beginnen von Rex Diviano an das P.D. BM. gerichtet zu werden | gemeinsame Arbeit gegen Kinderschänder & -Pornoringe wird aufgenommen
  • (2013) Messerstecherei hinter dem Club Zoo & Cage | nächtliche Rangelei zwischen Drogendealern | Detective Ronald Taylor ist durch Zufall dort unterwegs und greift ein | es kam zu Handgreiflichkeiten ehe einer der Dealer ein Messer zückte | Detective Taylor hatte zuvor schon nach Verstärkung gerufen | fällt den Dealern dennoch zum Opfer, wird niedergestochen und beinahe tödlich verletzt | wird im Krankenhaus notoperiert und überlebt | die Drogendealer konnten allerdings entkommen und sind bis heute spurlos verschwunden
  • (2014) Der dienstliche Waffenbedarf wird überprüft (im ganzen Land und politsich diskutiert)

2015 - 2016
  • Constables & Sergeants können sich über eine Schießausbildung & Waffenschein das Recht eine Waffe im Dienst zu tragen erarbeiten
  • Emily Sheehan kam als ehemalige FBI-Profilerin 2012 nach Bournemouth | musste sich von einem Fall distanzieren, der persönlich wurde | am 15. Januar 2015 holte sie das alles wieder ein | wurde entführt, gefoltert und schließlich auch getötet | jedenfalls war das die offizielle Mitteilung, um sie in Schutz zu nehmen | alle Menschen, die ihr nahe standen, dachten dass sie nicht mehr lebte | verbrachte ein Jahr in Paris und Rom, ohne Kontakt zu ihrem „alten Leben“ | im März 2016 die erlösende Nachricht: Ihr Mörder wurde von ihrem alten Team erschossen, weshalb sie zurück nach Bournemouth kehren konnte | versucht nun langsam wieder ihr Leben aufzubauen und ist auch zurück beim P.D. BM.
  • Constable Lilly Jacobs will einen Verdächtigen befragen | wird von diesem angegriffen | bekommt eine Kugel in den Rücken und wird zusätzlich noch zusammengeschlagen bis sie bewusstlos ist | Constable Jacobs überlebt diesen Angriff wie durch einen Zufall | landet aber im vorübergehend im Rollstuhl | ist bis heute aus gesundheitlichen Gründen noch nicht wieder einsatzfähig | Täter wurde aber gefasst
  • Ein ungewöhnlich heftiger Schneesturm legt Bournemouth am 17. Dezember 2015 lahm, inklusive Stromausfall | sämtliche Polizeikräfte sind im Dauereinsatz, selbst noch einen Tag danach
  • Einsatz auf dem örtlichen Weihnachtsmarkt | junger Mann ersticht seinen Arbeitgeber und will mit den Einnahmen der letzten Tage abhauen | Detective Ronald Taylor und Constable Sofie Xeywal treffen am Tatort ein | können den Kerl ausfindig machen und können ihn umzingeln | Constable Xeywal wird mit der Tatwaffe erwischt und der Täter versucht zu flüchten | Detective Taylor hält ihn davon ab, indem er dem Täter ins Bein schießt | Täter kann gefasst werden und Constable Xeywal kommt mit einer Stichwunde am Bauch davon
  • Einwohner infiziert sich im Urlaub in Afrika mit Ebola und bringt den Virus nach Bournemouth | verstarb am 16. Februar 2016 an den Folgen der Krankheit | die Krankheit verbreitete sich minimal in der Stadt, was allerdings innerhalb von zwei Wochen wieder unter Kontrolle war | einige Bewohner steckten sich an, die meisten haben die Krankheit jedoch gut überstanden
  • Constable Sofie Xeywal stellte Strafanzeige aufgrund häuslicher Gewalt gegen Superintendent Anton Xeywal, ihren eigenen Vater | Anton Xeywal wurde umgehend beurlaubt und seines Amtes enthoben | aufgrund dessen unterzieht die betriebliche Führungsebene aus London das P.D. BM. einer Prüfung | diverse Abmachungen, Regelbrüche sowie -Widrigkeiten wurden von dem Sonderkommando aufgedeckt | reihenweise Entlassung und Neueinstellungen folgen: In allen Rängen und Dienstgraden sind neue Gesichter zu verzeichnen | ebenso wurden aber auch Kollegen befördert
  • Der ehemalige Superintendent Anton Xeywal wird schuldig gesprochen in allen Anklagepunkten (Misshandlung, Kindesmisshandlung, Körperverletzung)  und suspendiert | er wird aufgrund der Schwere des Falles zu einer Haftstrafe von 6 Jahren und 8 Monaten verurteilt | und muss Schmerzensgeld an seine Kinder sowie seine Ehefrau zahlen
  • Ronald Taylor wird nach einem Großeinsatz auf dem Heimweg in einem Supermarkt angeschossen und erliegt beinahe seinen Verletzungen am Herzen | Er hatte allerdings einen riesigen Schutzengel bei sich, weswegen er aber dennoch nicht nur mit dem Schrecken davon kommt | Er erleidet außerdem eine Schusswunde an der Schulter, weswegen er nun seinen linken Arm nur noch zu maximal 85% an guten Tagen verwenden kann | Bis einschließlich August ist er nur im Innendienst vorzufinden.
  • Über den Sommer 2016 erarbeitet ein Team des Departments die Verfolgung eines Menschenhändlerringes | Der Zugriff und die Überführung am Bournemouth Airport im Herbst misslingt | Es sind Verletzte zu verzeichnen

2017
  • Am Abend des Valentinstages wird eine Fliegerbombe von einem Passanten am Strand von Bournemouth gefunden | Das Gebiet wird von den Einsatzkräften weiträumig geräumt und gesichert | Es kommt zu einer Teildetonation, deren Erschütterung das Bournemouth National Centre beschädigt
  • Aufgrund der immer weiter steigenden Terrorgefahr findet eine erneute landesweite Umfrage unter den Polizisten statt, Constables und Sergeants mit Dienstwaffen auszustatten

Ansprechpartner im Forum: Bee & Ola

14.06.2018, 00:45
Offline Suchen |




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste